Vegetarisches und veganes Catering: Gesund, abwechslungsreich und schwer im Trend

31. 03. 2015 - Die Zeiten, in denen Vegetarier schief angeschaut wurden, sind längst vorbei. Seitdem immer mehr Menschen auf eine gesunde Ernährung achten, boomt auch die fleischlose Küche - und sogar vegan ist schwer im Kommen. Doch wie verhält sich die Nachfrage in der Cateringbranche? Wir haben uns mit zwei Caterern über das Thema unterhalten und sie nach ihren Erfahrungen gefragt.

Marokkanische Gemüsepfanne, Lasagne, schwäbische Gemüsemaultaschen, Aufläufe: Björn Luchterhand von Luchterhand Catering kommt regelrecht ins Schwärmen, wenn er von vegetarischer Küche spricht. „Die vegetarische Küche deckt ein sehr breites Spektrum ab. Da gibt es unglaublich viele, sehr leckere Möglichkeiten.“ Vor allem aus Indien und dem arabischen Raum hat sich der 40-Jährige, der früher viel gereist ist, einiges abgeschaut.

„Die Kunden sind begeistert, dass es auch ohne Fleisch geht“
Die Nachfrage, sagt Björn Luchterhand, sei vor allem in den letzten beiden Jahren stark angestiegen. Jede fünfte bis sechste Hochzeit, die sein Unternehmen beliefere, bestelle mittlerweile komplett vegetarisch. „Das Bewusstsein hat sich geändert und damit auch die soziale Akzeptanz“, so der 40-Jährige. „Dadurch trauen sich die Leute heute vielleicht auch eher, bei ihren Veranstaltungen komplett auf Fleisch zu verzichten.“ Und siehe da: Die Resonanz ist fast ausnahmslos positiv. „Unsere Kunden sind immer sehr begeistert, wenn sie feststellen, dass es auch ohne Fleisch geht.“

Bis Björn Luchterhand mit 25 Jahren seine Ausbildung zum Koch begann, war er zehn Jahre lang selbst Vegetarier gewesen. „Ich habe gerne Fleisch gegessen, aber ich habe die Massentierhaltung abgelehnt. So etwas wie Bio-Fleisch war vor 25 Jahren kaum verbreitet“, erzählt er. Bei seinen Kunden genießt er aufgrund dieser Vorgeschichte großes Vertrauen: „Viele wissen, dass ich mich deshalb gut mit dem Thema auskenne und dadurch vielleicht einen anderen Zugang zur vegetarischen Küche habe.“

Wachsendes Gesundheitsbewusstsein als Grund für den Boom
Auch bei p.events aus Stuttgart spielt der Gesundheitsaspekt beim Catering eine große Rolle „Vegane, vegetarische und glutenfreie Ernährung ist definitiv auf dem Vormarsch und wird immer besser angenommen“, sagen die Geschäftsführer Patience Läsker & Ronny Hohl. Die Gründe liegen für sie im wachsenden Gesundheitsbewusstsein und der Tatsache, dass immer mehr Menschen unter Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Allergien leiden. Unter dem Namen Detox bietet p.events deshalb sogar eine eigene gesunde Nahrungsmittel-Linie an. Verschiedene Detox Säfte aus Obst, Gemüse und Kräutern, die nicht nur gut schmecken, sondern auch die Reinigung des Körpers unterstützen sollen. Vor allem bei Frauen komme das Produkt derart gut an, dass Patience Läsker schon einen Schritt weiter denkt: „Künftig wollen wir die Drinks auch in Schönheitssalons und Fitnessstudios anbieten.“

Während die Zubereitung eines abwechslungsreichen vegetarischen Menüs bei p.events und Luchterhand Catering längst zur Routine gehört, stellt ein rein veganes Büfett die Profiköche noch vor die eine oder andere Herausforderung. Weil ja keine tierischen Produkte verwendet werden dürfen, ist nicht nur die Auswahl stark eingeschränkt, auch bei der Präsentation ist Kreativität gefragt, wie Patience Läsker erklärt: „Gemüse an sich verfärbt sich relativ schnell. Erst durch eine Sahnesauce behält es Farbe und Konsistenz. Außerdem ist es sehr aufwendig, Rote Beete Türmchen a la Attila Hildmann für 150 Personen so anzurichten, dass es in der Masse auch gut aussieht. Aber wir lernen täglich dazu.“

Vor allem beim veganen Catering ist Kreativität und Know-how gefragt
Bei Luchterhand Catering steht zum Beispiel ein komplett veganes Grillbüfett mit gefüllten Pilzen, Seitan-Steaks und Kräuter-Gemüsepäckchen oder indischen Linsengerichten auf der Speisekarte. Auch die thailändische und indische Küche, so Björn Luchterhand, bieten dank der Kokosmilch einige Alternativen zu Milchprodukten.

Man sieht: Mit genügend Kreativität und Know-how können vegetarische und vegane Büfetts eine gesunde und abwechslungsreiche Alternative sein.







CG Newsletter abonnieren